Realbrides 2018-07-04T14:19:34+00:00

Realbrides

Unsere Traumkleid-Bräute hinterlassen bei uns immer einen bleibenden Eindruck. Ihre Liebesgeschichten und ihr Weg zum perfekten Traumkleid
begleiten zu dürfen ist uns jedes mal eine wunderbare Ehre. Wir möchten Euch einen kleinen Eindruck geben, warum uns unser Job soviel Spaß macht.

Tanjas Lovestory

1. Woher wusstest du bei der Anprobe, dass es dieses Kleid sein soll?
Ich wollte auf jeden Fall ein Kleid, dass in die Vintage Richtung geht, da es super zu unserer Location in Südafrika passen würde. Außerdem musste es so geschnitten sein, dass man es auch mit Babybauch noch tragen könnte, denn das war nicht ausgeschlossen (und ist kurz nach dem Kauf auch eingetreten). Ein passender Designer war schnell gefunden. Die Kleider von Rembostyling gingen genau in die von mir erhoffte Richtung: Vintage, schlicht, offener Rücken. Ich hatte viele Kleider an, die sehr schön waren aber da war online dieses eine Kleid, das ich unbedingt noch anprobieren wollte. Also von Köln nach Düsseldorf gefahren, diesmal ganz ohne Begleitung. Und dann war er da, der Moment, von dem so viele sprechen. Ich wusste ich habe mein Kleid gefunden. Es war nicht nur schön, es passte auch genau zu mir und meinem Stil und ich wusste, ich würde mich darin authentisch fühlen und wenn ich die Fotos sehe bereue ich meine Entscheidung keinen Moment!

2. Was war der tollste Moment auf deiner Hochzeit?
Den einen schönsten Moment gab es gar nicht. Da war zum einen die Vorfreude und Anspannung kurz bevor es losging. Dann der Moment, als wir offiziell Mann und Frau geworden sind und dann der Zeitpunkt, als die Zeremonie vorbei war, die Anspannung abfiel und wir das verheiratet sein einfach genießen konnten. Wir hatten außerdem das Glück, in einer wahnsinnig tollen Gegend von Südafrika zu heiraten. Mit der Aussicht auf Weinreben und Berge während und nach der Zeremonie war der ganze Tag einfach atemberaubend schön.

3. Welchen wichtigen Tipp würdest du deiner besten Freundin in Sachen Brautkleid-Suche mitgeben?
Nicht zu viele Personen mit zur Anprobe nehmen. Am Ende muss man ganz für sich allein entscheiden, ob es wirklich das richtige Kleid ist. Es gibt so viele schöne Kleider aber am wichtigsten ist, sich darin wohl und nicht verkleidet zu fühlen. Das sieht man dann auch auf den Fotos.

Janines Lovestory

1. Woher wusstest du bei der Anprobe, dass es dieses Kleid sein soll?
Ich wollte gerne in Yolan Cris heiraten, dies war meine erste Voraussetzung. Meine zweite war, mich in dem Brautkleid wiederzufinden. Und mein Brautkleid hat dies erfüllt und sogar meine Erwartungen übertroffen!

2. Was war der tollste Moment auf deiner Hochzeit?
Der tollste Moment war der Weg zu meinem Mann im Hochzeitssaal, Arm in Arm mit meinem Vater. Ich war überglücklich und gleichzeitig traurig – Emotionen pur.

3. Welchen wichtigen Tipp würdest du deiner besten Freundin in Sachen Brautkleid-Suche mitgeben?
Das ist dein Brautkleid in dem du heiraten wirst und nur dir muss dieses Kleid gefallen!

Ankes Lovestory

1. Woher wusstest du bei der Anprobe, dass es dieses Kleid sein soll?
Wenn man 58 ist und nicht zum ersten Mal heiratet, überlegt man sehr genau, wie man an dem großen Tag aussehen möchte. Ich hatte mich nach Beratung mit meinen Töchtern entschlossen, in weiß und lang zu heiraten. Außerdem wollte ich unbedingt Chucks tragen, die seit mehr als 40 Jahren meine Lieblingsschuhe sind. Das Kleid sollte wunderschön aussehen, aber auch nicht zu fein sein.

Die persönliche Betreuung bei Traumkleid für mich ganz allein und die ungezwungene Atmosphäre haben es mir sehr leicht gemacht, mich auf die unterschiedlichsten Kleider einzulassen. Ich habe viele zauberhafte Kleider angehabt, aber es blieben immer Zweifel. Für einige fühlte ich mich zu alt, in anderen kam ich mir verkleidet vor. Bis ich MEIN Kleid anprobierte – die Entscheidung fiel in zwei Minuten: Das ist es! Es passte wie angegossen, schmeichelte meiner Figur, war superbequem und sah TRAUMHAFT aus!

Es war die richtige Entscheidung – ich habe unendlich viele Komplimente bekommen und mich in meinem Kleid einfach unendlich wohl gefühlt. Irgendwann um 5 Uhr in der früh zu Hause habe ich mir in dem Kleid noch die Zähne geputzt, weil ich es einfach nicht ausziehen wollte 😉

2. Was war der tollste Moment auf deiner Hochzeit?
Es gab an dem Tag so viele wundervolle Momente, aber wenn ich einen aussuchen sollte, dann würde ich den Hochzeitstanz wählen. Es war wie ein ganz privater Moment mitten in der großen Feier, mein Mann hat mich zärtlich im Arm gehalten und dann sind wir ganz langsam zu “What a wonderful world” von Louis Armstrong gestartet, um dann mit viel Schwung zu “Auf uns” von Andreas Bourani weiterzumachen und das Kleid richtig schwingen zu lassen. Die Gäste standen mit Wunderkerzen um uns herum und der Moment ist allen im Gedächtnis geblieben glaube ich.

3. Welchen wichtigen Tipp in Sachen Brautkleid würdest du deiner Freundin mitgeben?
Ich würde ihr raten, ein Fachgeschäft aufzusuchen, dass ein großes Angebot an Brautkleidern bereit hält. Das außerdem eine persönliche Beratung anbietet, bei der die Beraterin ganz allein für sie Zeit hat. Und dann soll sie sich Zeit lassen, bis sie ein Kleid anhat, von dem sie überzeugt ist, indem sie sich nicht verkleidet vorkommt, sondern sagt: Ja, DAS bin ICH! Außerdem sollte sie darauf achten, dass es bequem ist und nirgendwo drückt oder zwickt. In so einem Kleid wird sie toll aussehen.

Danielas Lovestory

1. Woher wusstest du bei der Anprobe, dass es dieses Kleid sein soll?
Ich hatte schon online bei euch ein Auge auf das Kleid geworfen. War aber offen alles anzuprobieren.
Ich schlüpfte ich das Kleid und fühlte mich direkt wohl. Als dann bei meinen Begleiterinnen die Tränen flossen  wusste ich: Das ist es.
Ich wollte es gar nicht mehr ausziehen.

2. Was war der tollste Moment auf deiner Hochzeit?
Eine sehr schwierige Frage. Dieser Tag war voller toller Momente. Während der Trauung wurden wir von unseren Trauzeugen und Freunden mit Livemusik überrascht. Es wurde ein Lied gespielt welches wir absichtlich von der Liste gestrichen hatten, da es sehr emotional ist.  Als unsere Freunde das dann für uns spielten, das was Gänsehaut pur, tränenreich und einfach nur wundervoll.

3. Welchen wichtigen Tipp würdest du deiner besten Freundin in Sachen Brautkleid-Suche mitgeben?
Auch wenn du eine genaue Vorstellung hast: Sei offen alles anzuprobieren. Sei du selbst. Trage das Kleid in dem du Du selbst sein kannst und dich wohl fühlst.
Denn nur wenn du dich wohl fühlst wirst du strahlen. Mache deine Ohren zu was die Erwartungen Anderer betrifft.